Neue Statistik zeigt: Anzahl der Fahrlehrer weiterhin rückläufig

Berlin, 05. April 2019: Das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) hat seine Statistik zum Bestand an Fahrlehrerlaubnishaltern aktualisiert. Auch 2019 konnte der Rückgang der Anzahl der Fahrlehrer nicht gestoppt werden.

Hierzu Jörg-Michael Satz, Präsident von MOVING: „Der seit Jahren anhaltende Trend der schwindenden Anzahl der Fahrlehrer setzt sich bundesweit immer noch fort, wenn sich mittlerweile auch eine Verlangsamung abzeichnet. Erfreulicherweise gibt es aber auch einige Bundesländer in denen es ein Zuwachs an Fahrlehrern gegeben hat.“

Der Langzeittrend zeigt, der Mangel an Nachwuchs im Fahrlehrerberuf macht sich immer noch bemerkbar. Deutschlandweit ist die Anzahl der Fahlehrerlaubnishalter gegenüber 2016 um 2,5 % oder 1.146 Personen gesunken. Am gravierendsten schlägt der Fahrlehrerschwund in der Hansestadt Bremen zu. Hier wurde zwischen 2016 und 2019 ein Rückgang der Anzahl der Fahrlehrerlaubnishalter von 14,5% verzeichnet. Über den größten Zuwachs an neuen Fahrlehrern, mit 2,4%, kann man sich in Hamburg freuen. Aber auch in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfahlen viel die Entwicklung positiv aus.


Die jüngere Entwicklung zeigt allerdings, dass der durchschnittliche Rückgang der Fahrlehrerlaubnishalter zumindest weniger stark ist. Auch hier stellt sich Hamburg mit zusätzlichen 3,2% Fahrlehrern als Anzugspunkt der Fahrlehrerschaft dar. Weitere positive Entwicklungen gegenüber 2018 zeigen sich in Hessen, Nordrhein-Westfalen, und Sachsen. Weiterhin den größten Rückgang erlebt Bremen, mit -8,2%, gefolgt mit einigem Abstand von Thüringen und Brandenburg mit -2,2% Fahrlehrern.2018 2019

Bundesland                      | Veränderung absolut | Veränderung in %
Baden- Württemberg.              4.940 4.886 | -54 | -1,09%
Bayern                                        8.204 8.135 | -69 | -0,84%
Berlin                                          1.833 1.822 | -11 | -0,60%
Brandenburg                             1.715 1.677 | -38 | -2,22%
Bremen                                             219 201 | -18 | -8,22%
Hamburg                                          535 552 |  17 |  3,18%
Hessen                                       2.928 2.978 |  50 |  1,71%
Mecklenburg- Vorpommern          796 790 |   -6 | -0,75%
Niedersachsen                          5.605 5.587 | -18 | -0,32%
Nordrhein- Westfalen               8.126 8.192 |  66 |  0,81%
Rheinland-Pfalz                         2.242 2.208 | -34 | -1,52%
Saarland                                            626 623 |   -3 | -0,48%
Sachsen                                      1.936 1.942 |     6 |  0,31%
Sachsen-Anhalt                          1.190 1.170 | -20 | -1,68%
Schleswig- Holstein                   2.045 2.014 | -31 | -1,52%
Thüringen                                    1.345 1.315 | -30 | -2,23%
Deutschland                         44.285 44.092 | -193 | -0,44%   
Datenquelle: Kraftfahrt Bundesamt, Flensburg (2019)2


Ein Blick auf die Altersverteilung der Fahrlehrerlaubnishalter zeigt, dass es trotz einer absoluten Erhöhung von jungen Fahrlehrerlaubnishaltern dennoch zu einem relativen Anstieg der ältesten Gruppen zwischen 55 und 74 gekommen ist. Das Durchschnittsalter der Fahrlehrerschaft steigt deutschlandweit demnach wieder an. Die bundesweite Überalterung hat demnach noch ein höheres Gewicht, als der Einfluss einer Verjüngung durch neue Fahrlehreranwärter.Der Frauenanteil unter den Fahrlehrern im Jahr 2019 liegt bei 9,9% und verändert sich damit gegenüber den Vorjahreswerten nur unwesentlich.

MOVING ist eine Interessenvereinigung europäischer Verkehrsverlage und Unternehmungen, die im Bereich der Fahrerlaubnisausbildung tätig sind. MOVING möchte durch weitergehende Professionalisierung der Fahrerlaubnis- Ausbildung in allen Führerschein-Klassen sowie Förderung von Verkehrserziehung in Kita und Schule einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit leisten.